Was wir schon für Sie getan haben

Die Seniorenvertretung des Stadtbezirks 9 besucht die „Baustellen-Party“ im August-Bebel-Haus in Köln-Mülheim

Die Seniorenvertretung der Amtsperiode 1/2017 bis 12/2021 hat bislang folgendes unternommen bzw. erreicht:

  • Wöchentliche Sprechstunde im Bezirksrathaus
  • Teilnahme an „Stadtteilkonferenzen“ (z.B. Höhenhaus) und „Runden Tischen“ (z.B. Buchforst). Besuche von Seniorennetzwerken (z.B. Baustellen-Party des August-Bebel-Hauses) und kirchlichen Angeboten (Trauercafé Regenbogen) oder lokalen Seniorenfeiern
  • Stoppen der Verwaltungsvorlage „Seniorenkoordination“ durch die Bezirksvertretung Mülheim. Das Konzept war ohne die vorgeschriebene Mitbeteiligung der Seniorenvertretung von Wohlfahrtsverbänden und Verwaltung erstellt worden und wies aus Sicht der Seniorenvertretung wesentliche Mängel auf. Das Konzept wird demnächst unter Einbeziehung der Seniorenvertretung neu beraten und überarbeitet.
  • Vermehrte Öffentlichkeitsarbeit (siehe „Pressespiegel“), Entwicklung und Start dieser Website, Aktualisierung von Flyern und Plakaten
  • Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeiten mit der Seniorenvertretung Mülheim durch Beantragung einer Faxnummer (0221-221 99120), Einrichtung einer Emailweiterleitung, um rascher auf Emails reagieren zu können, Teilnahme an einer hausinternen PC-Schulung

    Seniorenvertreter bei der PC-Schulung durch IT-Fachmann Wilhelm Moitzheim
  • Kontaktaufnahme zum „Autismus Köln / Bonn e.V. mit der Fragestellung, auf welche Besonderheiten zu achten ist, wenn von Autismus betroffene Menschen älter werden (bislang völlig unerforscht!)
  • Entwicklung von Merkblättern (z.B. Wenn das Geld für die Beerdigung fehlt) und Formularen (z.B. zur Verbesserung der Kontaktaufnahme).
  • Hinwirken auf einen barrierefreieren Zugang in einem Seniorenberatungsbüro im Stadtbezirk
  • Start einer „seniorenpolitischen Befragung“ der Landtagskandidaten des Stadtbezirks
  • Kontaktaufnahme zur Feuerwehr unter der Fragestellung „Wie lässt sich die Sicherheit von Senioren optimieren?“
  • Kontaktaufnahme zum Stadtsportbund mit dem Ziel, gemeinsam die Bewegungsangebote für Senioren im Stadtbezirk 9 zu erfassen und zu publizieren
  • Engagement für einen zuverlässigeren Halt des Bücherbusses im Stadtteil Höhenhaus
  • Vorbereitung unserer Teilnahme am 10. Kölner Vorsorgetag (Beratungen am Stand der Seniorenvertretung)