Wann und wie die Seniorenvertretung „berät“

Seniorenvertreter Kurt Alexius informiert eine Besucherin im Büro der SVK im Bezirksrathaus Mülheim

Wie schon der Name sagt, ist die SeniorenVERTRETUNG nicht nur eine „Beratungseinrichtung“. Wir haben vielfältige Aufgaben. Insbesondere sind wir von Ihnen beauftragt, die Interessen und Anliegen der älteren Bevölkerung in Politik und Öffentlichkeit zu „vertreten“, dabei gesellschaftliche Entwicklungen mitzugestalten und Senioren über Teilhabemöglichkeiten am gesellschaftlichen Leben zu informieren. Wir sind nicht geschult, zu Spezialfragen der Pflege, der Versorgung oder der rechtlichen Absicherung zu beraten. Soweit wir dazu Wissen haben und dieses auch in rechtlicher Hinsicht weitergeben dürfen, tun wir dies selbstverständlich auch in unseren Sprechstunden und bei Begegnungen auf Veranstaltungen. Auch haben wir zum Beispiel in unserem Büro Informationsmaterial zu vielfältigen

Blick auf den Infostand der Seniorenvertretung des Stadtbezirks 9 im Mülheimer Bezirksrathaus

Fragestellungen, das wir Ihnen gerne kostenlos mitgeben können. Unsere Internetseite, die Sie gerade besuchen, ist ebenfalls eine Formder „Beratung“. In aller Regel werden wir Sie bei sehr speziellen Fragen an  geschulte Helfer weiterleiten, zu denen insbesondere die „Seniorenberater“ oder das „Seniorenberatungstelefon“ gehören. Wir selbst können Sie insbesondere auch dann „beraten“, wenn Sie ein Anliegen haben, dessen Lösung vor allem auf politischem Weg zu erreichen ist (etwa die Herstellung von Barrierefreiheit im öffentlichen Raum oder die Verbesserung der Verkehrssicherheit). Auch wenn es um „Altersdiskriminierung“ geht, verstehen wir uns als zuständige Ansprechpartner.

Klicken Sie hier, wenn Sie unsere Kontaktdaten benötigen